Meditationsnacht

"Man muss Stille haben, Sammlung und
Losgelöstheit. Dazu ist die Nacht sehr gut:
Sie ist still und lang." Johannes Tauler

Mond  
Die Nacht hält in sich grosse Schätze verborgen. Die Anforderungen des Alltags treten zurück, die Welt wird leise und durchlässiger. Stille breitet sich aus, draussen und in uns.
Die Nächte sind dunkel, die Sehnsucht nach Licht wächst.
In dieser Zeit bietet die Meditationsnacht Gelegenheit, sich den Dimensionen der Nacht zu öffnen: Innezuhalten, nach innen zu horchen, Impulse aus tieferen Schichten des Bewusstseins wahrzunehmen und die Wandlungskräfte wirken zu lassen.

Ablauf: Schweigemeditation im Stundenrhythmus mit Impulstexten und Liedern. – Während der Pausen jeweils vor der vollen Stunde ist dazukommen oder gehen möglich. – Ruhemöglichkeiten und Zwischenverpflegung vorhanden

Leitung: Matthias Wenk, Birke Horvath-Müller, Margrit und Charlie Wenk-Schlegel und andere

Ort: Ökumenische Kirche Halden, St.Gallen
Oberhaldenstrasse 25, 9016 St.Gallen, Bus Nr. 7
Kollekte zur Deckung der Unkosten

Daten: 

Advent: Freitag, 14. Dezember 2018, 19°° - 24°° Uhr 
Fastenzeit: Donnerstag, 18. April 2019, 19°°-24°°Uhr

Anmeldung: ist nicht nötig